Anzeige

Vanadiumcarbid

Metallurgy
Vanadium-Kohlenstoff-Verbindung. Im Stahl und Gusseisen kommen praktisch nur die Carbide VC und V4C3 vor; VC besitzt ein ideal besetztes Gitter, während V4C3 das gerade noch stabile Gitter mit der höchsten Anzahl an Kohlenstoffleerstellen darstellt. Im Gusseisen fördert Vanadium die Perlitbildung, jedoch wesentlich weniger als Kupfer, außerdem erhöht es die Neigung zur Weißerstarrung. Mit steigendem Vanadiumgehalt treten im Gefüge in zunehmender Menge Vanadiumcarbide auf, die auch nach einer Wärmebehandlung in Form und Größe erhalten bleiben. Ebenso sind die Carbide auch in vanadiumlegierten Stählen außerordentlich beständig gegen Glühbehandlungen und bilden einen wichtigen Gefügebestandteil in Warm- und Schnellarbeitsstählen. Die Dichte des Carbids VC ist 5,4 g/cm³.

Zum Thema