Wärme

Allgemein
ist Energie und eine thermodynamische Prozessgröße. Wärme entsteht bei physikalischen und chemischen Prozessen, wie Verbrennung (Oxidation), mechanische Reibung, Leitung des Stromes oder durch Strahlung. Sie kann in andere Energieformen umgewandelt, transportiert, gespeichert oder zurückgewonnen werden. Die zum Schmelzen von Metallen erforderliche Wärmemenge wird als Schmelzwärme bezeichnet. Als latente Wärme, also die Zufuhr oder Ableitung von Wärme, die nicht zu einer Temperaturänderung führt, wird die bei einem Phasenübergang aufgenommene oder abgegebene Wärmemenge bezeichnet. Verdampfungswärme ist jene Wärmemenge, die zum Verdampfen einer Flüssigkeit bei unverändertem äußeren Druck und gleichbleibender Temperatur zuzuführen ist; umgekehrt wird die gleiche Wärmemenge bei der Kondensation wieder frei.

Zum Thema