Anzeige

Wasserdampfporosität

Gussstücke

Gussporosität, entstanden durch die Erstarrung einer wasserstoffhaltigen Schmelze in Gegenwart reduktionsfähiger Oxide, die durch den Wasserstoff unter Bildung von Wasserdampf reduziert wurden:

Metalloxid + H2  →  Metall + H2O

Die Desoxidation bestimmter Metalle und Legierungen vor dem Gießen hat die Aufgabe, den an Metalloxiden gebundenen Sauerstoff zu entfernen, um auf diese Weise eine wasserdampfbildende Reaktion zu verhindern. In solchen Gusswerkstoffen ist die Gasporosität, wenn sie auftritt, stets eine Wasserdampfporosität. Im Gegensatz dazu: Wasserstoffporosität, die allein durch das Ausscheiden gelösten Wasserstoffs bei der Erstarrung einer Schmelze entsteht.