Anzeige

Zähglühen

Allgemein
Glühbehandlung von Stahl mit mehr als 0,1 % C bei einer Temperatur um 950 °C mit anschließendem Abschrecken, meist in Wasser und nachfolgendem Entspannen bei 350 °C. Durch das Glühen werden Korngrenzenausscheidungen in Lösung gebracht und durch das Abschrecken in fein verteilter Form wieder ausgeschieden. Auf diese Weise lassen sich Alterungsbeständigkeit und Kerbzähigkeit verbessern.

Zum Thema