Anzeige

Zugprobe

Werkstoff- und Gussteilprüfung

Probestab für den Zugversuch. Unterschieden werden Rund- und Flachstäbe. Maßgebend für die Abmessungen ist die Europäische Norm DIN EN 6892–1 „Metallische Werkstoffe – Zugversuch-Teil1: Prüfverfahren bei Raumtemperatur“.

Um vergleichbare Werte für die Bruchdehnung und für die Einschnürdehnung zu erhalten, müssen sich die Anfangsmesslänge (Lo) und der Anfangsquerschnitt (So) proportional verhalten. Es gilt für proportionale Zugproben die Beziehung

Für Zugproben mit kreisförmigem Querschnitt und dem Durchmesser do ist somit

Die parallele Länge Lc ist bei spanend bearbeiteten Zugproben die Länge des zylindrischen oder prismatischen Mittelteils der Probe mit dem Anfangsquerschnitt So. Sie ist bei Proben mit rechteckigem Anfangsquerschnitt

und bei Proben mit kreisförmigem Anfangsquerschnitt (Durchmesser do)

Zum Thema