50. Spülanlage für Temperierkanäle ausgeliefert

News
Mitte des Jahres konnte die FIMRO GmbH mit Sitz in Halberstadt, OT Langenstein die 50. Anlage zur Reinigung von Temperierkanälen in Betrieb nehmen. Begonnen hatte die professionelle Entwicklung vor circa 5 Jahren. Zuvor suchte FIMRO selbst eine geeignete Spülanlage, um vor allem Druckgießer bei der Umstellung von der Öl- auf die Wassertemperierung zu unterstützen. Hierzu wurden verschiedene Anlagen erprobt, es entsprach jedoch keine dem benötigten Anforderungsprofil. So wurde im Jahr 2000 durch FIMRO eine Spülanlage für den Eigenbedarf entwickelt und gebaut. Diese Anlage fand bei den Serviceeinsätzen in Druckgießereien aufgrund seiner Robustheit und einfachen Bedienung sehr großen Anklang und zahlreiche Kunden äußerten den Wunsch diese Spülanlage kaufen zu wollen. Seit diesem Zeitpunkt wurden die Anlage und die verwendete Reinigungschemie stets an die Bedürfnisse der Kunden angepasst und weiterentwickelt. Es entstanden auch immer wieder individuelle Kundenlösungen, um auch spezielle Wünsche zu erfüllen. Diesen Erfolg hat FIMRO nicht nur durch die eigenen guten Ideen seiner Mitarbeiter erreicht, sondern auch durch die enge Zusammenarbeit mit den Lieferanten. Dadurch flossen stets neueste Entwicklungen und Verbesserungen auch einzelner Komponenten in die Fertigung ein. Heute präsentiert sich die Spülanlage für Temperierkanäle als einfach handzuhabende und robuste Technik für Druckgießer und Formenbauer. Die Robustheit ist durch die Art des Aufbaus und die vollständige Fertigung aus hochwertigem attestiertem Edelstahl gegeben. Durch die Integration des Durchflussmessers kann der Benutzer sehr einfach das Ergebnis der Reinigung beurteilen und mit Sollwerten abgleichen. Somit ist stets die optimale Temperierung des Werkzeugs gegeben und es wird ein stabiler Prozess gewährleistet. Neben dem Durchfluss ist auch die Dichtheit von ausschlaggebender Bedeutung. Zur Prüfung der Dichtheit ist eine Druckerhöhungspumpe integriert. Mit dieser werden die Kanäle mit Druck beaufschlagt und etwaige Undichtigkeiten sind noch vor dem Rüsten leicht zu lokalisieren. Neben diesen Komponenten sind auch Pumpe, Heizung und Filter in einer kompakten und dennoch servicefreundlichen Position angebracht. Das dies nicht der letzte Stand der Entwicklung ist, davon können sich Gießer und Formenbauer auf dem diesjährigen FIMRO Symposium am 24. und 25.11.2015 bei FIMRO überzeugen. Programm und Anmeldung zum Symposium können unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.fimro.com heruntergeladen werden.

Kontakt:
FIMRO GmbH
Bahnhofstraße 42
38895 Halberstadt
OT Langenstein
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo(at)fimro.com
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.fimro.com

Ähnliche Artikel