Ab in die Mitte!

Viele Armaturenhersteller begreifen die Märkte der Schwellenländer als Chance – und nicht als Bedrohung. Ein Überblick.

Exklusiv
GP 09/2013
Business Administration and Management
Die einen fürchten die Schwellenländer, die anderen setzen auf sie: Die Konkurrenz durch Unternehmen aus den wirtschaftlich aufblühenden Staaten nimmt rapide zu, gleichzeitig gibt es dort aber auch ein starkes Bedürfnis nach Anlagen und Maschinen aus den westlichen Industrieländern, um den Aufschwung zu ermöglichen. Feststeht: Der Erfolg hat die Schwellenländer in den vergangenen Jahren verwöhnt, selbst wenn andere Staaten schwächelten; in unsicheren Zeiten letztlich eine Chance für die exportierenden Industriearmaturenhersteller. Das enorme Potenzial der Schwellenländer verdeutlichen schon diese Eckdaten: 40 % der Weltbevölkerung lebt dort, ihr Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt liegt aber nur bei über 20 % – Tendenz steigend. Ein teilweise schlummernder, aber gigantischer Markt. Rubrik: TECHNIK
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel