Chiva – Usbekistan

Das besondere Gussteil

Exklusiv
GP 09/2015
Das besondere Gussteil
Die für Touristen drei wichtigsten Städte bei einer Usbekistan-Reise entlang der historischen Seidenstraße sind Samarkand, Buchara und Chiva. Letztere wurde bereits 600 n. Chr. gegründet. Durch ihre Lage am Handelsweg zwischen Asien und Europa hatte sie strategische Bedeutung. Bereits im Jahre 712 wurde Chiva von arabischen Eroberern islamisiert.
In späteren Jahrhunderten eroberten Dshingis Khan und Timur die Stadt. Als Hauptstadt des Reiches Choresm entstanden zahlreiche Paläste und sakrale Bauten des Islam. Heute gehört die Altstadt zum Weltkulturerbe.
Gelehrte Persönlichkeiten, wie der Mathematiker, Astronom und Geograph Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi, auf den der Begriff „Algorithmus“ zurückgeht, wirkten in dem prosperierenden Chiva. Ihm ist auch das Denkmal an der Stadtmauer zur Altstadt gewidmet, vor dem zwei Bronzeschalen stehen.
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel