Das besondere Gussteil

GIESSEREI PRAXIS 05-06/2020
Vermischtes

ARGENTINIEN. Buenos Aires
Buenos Aires hat zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten. Zu den bedeutenden zählt die Plaza de Mayo, ein weitläufiger Platz mit Grünflächen und Denkmalen. Er wird umgeben von einigen historischen Gebäuden, wie dem rosafarbenen Präsidentenpalast an der Ostseite. Auf der Plaza de Mayo demonstrieren donnerstags Frauen für ihre während der Militärdiktatur verschwundenen Angehörigen. Die Catedral Metropolitana, an der Nordseite der Plaza de Mayo, beherbergt, von einer Ehrenformation bewacht, das Grabmal des Nationalhelden San Jose Martin. Von hier aus führen sternförmig einige breite Straßen mit prunkvollen hohen Gebäuden aus dem beginnenden 20. Jahrhundert. Das Teatro Colon, das zu den bedeutendsten Opernhäusern der Welt zählt, liegt an der Avenida 9 de Julio, einer 125 m breiten Prachtstraße mit einem riesigen Obelisken. Im Stadtteil Recoleta, einer etwas vornehmeren Wohngegend, versammeln sich die Touristenbusse am Friedhof Cementerio de la Recoleta. Dieser Friedhof besteht ausschließlich aus Mausoleen, die vermögende Argentinier errichten ließen. Marmor, Engelsfiguren, Bronzereliefs und Skulpturen beherrschen die Szenerie. Militärs, Arzte, Ingenieure, Fabrikbesitzer, Rechtsanwälte und Regierungsmitglieder haben sich hier verewigt. Im Mausoleum aus schwarzem Marmor der Familie Duarte ist auch Evita Peron, die einstige, früh verstorbene und vom Volk verehrte Präsidentin Argentiniens bestattet, der unter anderem mit dem Musical „Evita“ ein bleibendes musikalisches Denkmal gesetzt wurde.