Der Einfluss von furanharzgebundenem Formstoff auf die Oberflächenqualität von Gusseisen mit Kugelgraphit

Exklusiv
GP 04/2015
Moulding Materials
Der Beitrag stellt Ergebnisse von Untersuchungen vor, die den Einfluss von furanharzgebundenen Formsoffen auf der Basis von Neusand und regeneriertem Formstoff auf die Mikrostruktur und die Oberflächenqualität von Gussteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit zeigen sollten. Neben Formstoffmischungen unter Verwendung von Neusand wurden regenerierte Altformstoffe mit unterschiedlichen Reinheitsgraden eingesetzt, deren Qualität durch die Kenngröße Glühverlust ausgedrückt wird. Dazu wurden ein Reihe von Versuchsschmelzen in furanharzgebundene Formen mit unterschiedlichen Gehalten an oberflächenaktiven Elementen (Schwefel) gegossen. Diese unterschiedlichen Schwefelgehalte, welche sich negativ auf die Graphitkugelausbildung im Gusseisen auswirken lassen sich als Funktion des Glühverlustes des Formstoffs darstellen. Zur Untersuchung der vorliegenden Zusammenhänge nutzte man die Rasterelektronenmikroskopie REM und die EDX-Analyse, mit der Konzentrationsgradienten der oberflächenaktiven Elemente in den oberflächennahen Bereichen der Gussteile aufgenommen wurden, die die Gussteilqualität beeinflussen. Deutlich wurde auch der Einfluss der Wandstärke sowie der Gießtemperatur auf die Entartungsneigung der Graphitkugeln in der oberflächennahen Zone der Gussteile.
...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel