Die Dehnungsrate als Indikator für die Warmrissbildung in AZ 91 Magnesium Legierungen

Exklusiv
GP 07-08/2014
Simulation, Software, EDV-Systeme
Forschung
Simulation

Warmrissbildung ist einer der häufigsten Fehler in Gussteilen. Sein Auftreten sollte so früh wie möglich vorhergesagt und in Produktionsplanung und Herstellung berücksichtigt werden. Aktuell gibt es keine klaren Erklärungen für die Hauptursachen dieses Fehlers obwohl viele Vorhersagemodelle existieren. Einer der Gründe dafür ist, dass Warmrissbildung ein materialspezifisches Problem darstellt. In dieser Arbeit werden die Simulationsergebnisse für die Magnesiumlegierung AZ 91 mit den experimentellen Ergebnissen von Sadayappan, Sahoo und Weiss [10] verglichen. Es gilt als erwiesen, dass die Dehnungsrate in Simulationen zur Vorhersage von zu Warmrissbildung anfälligen Stellen in Magnesiumlegierungen AZ 91 verwendet werden kann. Strain Rate as a Predictor of Hot Tearingin AZ 91Magnesium Alloy
Hot tearing in one of the most frequent defects in castings, and it is of great importance to predictist occurrence as early as in the design stage of a product. However, there is still no unique explanation of the root cause fort his defect although many predictive models exist. One of the reasons is that hot tearing is a material-specific problem. In this work the simulation results for magnesium alloy AZ 91 are compared with experimental work of Sadayappan, Sahoo and Weiss.10 It was found that the strain rate can be used in simulations to predict locations susceptible to hot tearing in AZ 91 magnesium alloy.

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel