Die Kosten- und Leistungsrechnung als betriebliches Steuerungsinstrument

„Nice to have“ oder unverzichtbare Notwendigkeit?

Exklusiv
GP 09/2012
Business Administration and Management
Unternehmen müssen, genau wie Schiffe, gesteuert werden; manche Schiffe haben eine Pinne, andere Steuerrad und Kompass, wieder andere eine integrierte Brücke mit digitaler Seekarte, Radar und Autopilot. Warum diese Unterschiede – und was davon entspricht auf Unternehmensseite der Finanzbuchhaltung? Was bietet die Kosten- und Leistungsrechnung? Die Steuerungsinstrumente von Unternehmen heißen Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung. Es gibt sie in großer Bandbreite der inhaltlichen Ausgestaltung und betrieblichen Nutzung, kleinster gemeinsamer Nenner aller betrieblichen Steuerungen ist die Finanzbuchhaltung. Die rechtlichen Grundlagen zur Aufstellung des Jahresabschlusses ergeben sich für Gewerbetreibende im Wesentlichen aus § 141 Abgabenordnung (AO) sowie § 242 Handelsgesetzbuch (HGB).
§ 242 HGB: Pflicht zur Aufstellung
(1) Der Kaufmann hat zu Beginn seines Handelsgewerbes und für den Schluss eines jeden Geschäftsjahres einen das Verhältnis seines Vermögens und seiner Schulden darstellenden Abschluss (Eröffnungsbilanz, Bilanz) aufzustellen. [...]
(2) Er hat für den Schluss eines jeden Geschäftsjahres eine Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres (Gewinn- und Verlustrechnung) aufzustellen.
(3) Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung bilden den Jahresabschluss...
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel