Editorial

Exklusiv
GP 09/2016
Es war das Thema im August: Zwei Zulieferer stoppen die Auslieferung von Bauteilen an den Volkswagenkonzern und legen damit dessen Produktion in großen Bereichen für Tage lahm! Nun war einer dieser Zulieferer eine Gießerei, wodurch das Thema in unserer Branche sicher für noch mehr Diskussionen gesorgt hat. In der Tagespresse wurde in diesem Zusammenhang oft der Kampf von David und Goliath als Vergleich herangezogen. Nun sind der Öffentlichkeit sicher nicht alle Hintergründe in Gänze bekannt, warum David sich gegen Goliath aufgelehnt hat. Andererseits ist bekannt, dass im Bereich der Automobilzulieferung und damit auch der Herstellung von Fahrzeuggussteilen eine harter Preiskampf statt‰ndet, der die Lieferanten regelmäßig vor nahezu unlösbare Aufgaben stellt. Und dass ein großer Kunde einem kleinen Lieferanten seine Bedingungen zu diktieren versucht ist auch nichts Neues. Der Lieferstreit bei Volkswagen hat aber gezeigt, wie fragil und anfällig das Zugpferd der deutschen Wirtschaft, die Automobilindustrie, eigentlich ist. Wie gesagt, auch ohne Kenntnis aller Hintergründe wird schnell klar, dass ein Lieferant schon handfeste Gründe für einen solchen zeichensetzenden Schritt haben muss, der letztlich auch seine Existenz gefährdet. Sollte das den Goliaths der Wirtschaft nicht über den Umgang mit ihren Lieferanten zu denken geben? Die Aufgaben der Zukunft, beispielsweise die vieldiskutierte Elektromobilität, kann man nur gemeinsam in guter Partnerschaft lösen! Glück Auf! 1 Seite
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,99 € *

Ähnliche Artikel