Fugenlose Oberfläche, schnelles Fräsen, wenig Abfall

CAMX 2015: RAMPF präsentiert Close Contour Technologie für Modell-, Formen- und Werkzeugbau

News
Wixom, Michigan, 15. Oktober, 2015. RAMPF Group, Inc. zeigt auf der CAMX 2015 – der Messe für Verbundwerkstoffe und neue Materialien im Dallas Convention Center vom 27.- 29. Oktober – seine maßgefertigten Werkzeuglösungen für den wirtschaftlichen und hochwertigen Modell-, Formen- und Werkzeugbau. Der Schwerpunkt liegt auf RAKU-TOOL® Close Contour Produkten, die sich durch sehr gute Dimensionsstabilität und fugenlose Oberflächen auszeichnen und mit wenig Abfall leicht gefräst werden können. Mit den unterschiedlichsten Exponaten aus der Automobil- und Flugzeugindustrie wird die RAMPF Group, Inc. die Vorteile ihrer RAKU-TOOL® Close Contour Produkte auf der CAMX 2015, Stand C78, anschaulich demonstrieren. Dazu gehören Close Contour Pasten, Close Contour Blocks und Close Contour Castings. Close Contour Paste
Die Paste wird auf einen konturnahen Unterbau aufgetragen, gehärtet und anschließend gemäß den CAD-Daten gefräst. RAMPF Group, Inc. bietet auch einen Pastenbeschichtungsservice an. Close Contour Pasten eignen sich besonders gut für die Herstellung großer Modelle oder Formen. Der Auftrag erfolgt schnell und einfach, da die meisten Pasten maschinell aufgetragen werden und nahezu jedes Material als Unterbau verwendet werden kann. Close Contour Blocks
Spezialblöcke werden nach Kundenangabe in bekannter Blockmaterial-Qualität auftragsbewirtschaftet angefertigt und als maßgefertigte, rechteckige und unbearbeitete Blöcke dem Kunden geliefert. Das spart Zeit, da die Blöcke nicht mehr verklebt werden müssen. Close Contour Castings
Close Contour Castings werden als dreidimensionale Gießlinge geliefert, die bereits nahe an der Endkontur vergossen sind. Die Produktion findet bei RAMPF Group, Inc. statt. Anhand der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten wird eine leichte, konturnahe Form hergestellt. Bevor die Form in einem speziellen Vergussverfahren gefüllt wird, wird ein Trennmittel aufgetragen. Nach dem Entformen und Nachhärten kann der Gießling bearbeitet werden. Bei diesem Verfahren ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und RAMPF erforderlich. "Die Hauptvorteile der RAKU-TOOL® Close Contour Produkte sind ihre ausgezeichnete Dimensionsstabilität, die fugenlose Oberfläche und die schnelle Verarbeitung", erklärt Jürgen Penker, Geschäftsführer von RAMPF Group, Inc. "Durch die Close Contour Technologie werden einerseits Materialkosten gesenkt, Fräszeiten verkürzt und weniger Abfall produziert, was wiederum die Entsorgungs- und Umweltkosten verringert. Darüber hinaus entfällt das Mischen und die Verarbeitung von Flüssigmaterialien, sodass der Schwerpunkt auf die CNC-Bearbeitung gelegt werden kann." Exponate auf der CAMX 2015 – Close Contour Technologie vom Feinsten

RAMPF Group, Inc. wird unter anderem ein Prepreg-Legewerkzeug aus Close Contour Casting RAKU-TOOL® CC-6506 präsentieren, das zur Herstellung von Prepreg-Teilen für Flugzeugflügel verwendet wird. Das Prepreg-Legewerkzeug wird direkt gefräst, das heißt, dass kein Modell benötigt wird. Dadurch werden Produktionszeit und Kosten erheblich gesenkt. Close Contour Casting CC-6506 besteht aus gefülltem, vergossenem Polyurethan. Es hat ein sehr dichtes Gefüge – Dichte ca. 1,90 g/cm3 – und ist gut polierbar. Durch seine hohe Wärmeformbeständigkeit ist das Produkt sehr gut geeignet für Niedertemperatur-Prepreg-Anwendungen. Weitere Haupteigenschaften: hohe Druckfestigkeit, guter E-Modul aus Druck sowie hohe Chemikalienbeständigkeit.

Ein weiteres Exponat, ein skaliertes Urmodell für die Herstellung von Prepreg-Legewerkzeugen oder von Werkzeugen durch Resin-Infusion zur Produktion eines Flugzeugrumpfs, wurde aus Close Contour Casting RAKU-TOOL® CC-6503 gefertigt. Die Close Contour Gießlinge wurden von RAMPF geliefert. Nach der CNC-Bearbeitung der Urmodelle gemäß den CAD-Daten, inklusive Bearbeitungszugabe, wurden die fertig bearbeiteten Modelle versiegelt und das Trennmittel aufgetragen. Je nach der beim Kunden eingesetzten Technologie wird das Werkzeug durch Auflegen von Niedertemperatur-Prepregs oder durch Resin-Infusion hergestellt. Nach dem Entformen, Nachhärten und Finish der Werkzeuge werden die Teile im Autoklav hergestellt. "Der Autoklavenprozess ermöglicht sehr gute mechanische Eigenschaften und eine sehr hohe Qualität der fertigen Teile", betont Mark Davidson, Tooling Solutions Manager bei RAMPF Group, Inc. Close Contour Casting RAKU-TOOL® CC-6503 wurde auch bei der Produktion einer Spannvorrichtung für Flugzeugteile verwendet. Normalerweise verwendet man dazu Aluminium. Dies ist jedoch kostspielig, da man einen Aluminiumrohling fräsen muss. Es entsteht viel Abfall, die CNC-Fräszeiten sind länger und die Materialkosten höher. "Beim Einsatz der Close Contour Technologie gibt es erhebliche Einsparungen in Bezug auf CNC-Fräszeiten und Materialkosten", so Mark Davidson. "Das CC-6503 Werkzeug ist nun schon seit zwei Jahren im Einsatz." Auch in der Automobilindustrie ist die Close Contour Technologie von RAMPF weit verbreitet. Auf der CAMX 2015 stellt RAMPF ein Stoßfängermodell aus, das mit Close Contour Casting RAKU-TOOL® CC-6010 hergestellt wurde. Es ist von ähnlich hoher Qualität wie RAKU-TOOL® Modellbau-Blockmaterial, aber ohne Klebefugen. Es muss weniger manuell gefinished werden, da die Oberfläche fugenlos, glatt und fein ist und, aufgrund des Vakuumgießverfahrens, auch blasenfrei. RAKU-TOOL® CC-6010 zeichnet sich durch eine sehr gute Dimensionsstabilität aus, da das Material wie Blockmaterial isotrop  ist. RAKU-TOOL® Blockmaterial wird ebenfalls präsentiert RAMPF Group, Inc. zeigt auch seine umfangreiche Palette an RAKU-TOOL® Blockmaterialien. Kunden profitieren sowohl vom leistungsfähigen Standardprogramm, das je nach technischen Anforderungen im Markt schnell angepasst werden kann, als auch von Komplettpaketen, bestehend aus Blockmaterial, einem darauf abgestimmten Kleber und der entsprechenden Reparaturpaste. "Das Modellbau-Blockmaterial und das Styling-Blockmaterial werden für Urmodelle, Cubing-Modelle und Präsentationsmodelle eingesetzt sowie für Design- und Formstudien. Werkzeug-Blockmaterialien werden für Formplatten, Kernkästen, Metallumformung, Klopfmodelle, Gießmodelle, Prüfvorrichtungen und Lehren sowie Legewerkzeuge verwendet", so Mark Davidson. Alle RAKU-TOOL® Produkte werden von dem in Deutschland ansässigen Unternehmen RAMPF Tooling Solutions entwickelt. Das Unternehmen ist ein führender Entwickler und Hersteller von Materialien und Halbzeugen für den Modell- und Formenbau. Das Unternehmen gehört der internationalen RAMPF-Gruppe an, die ihren Sitz in Grafenberg (Deutschland) hat. RAMPF Group, Inc. ist das nordamerikanische Tochterunternehmen. Besuchen Sie RAMPF Group, Inc. auf der CAMX 2015: Stand C78 Benjamin Schicker
PR-Referent
RAMPF Holding GmbH & Co. KG
Albstrasse 37
D-72661 Grafenberg
T +49.71 23.93 42-1045
F +49.71 23.93 42-2045
E Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbenjamin.schicker(at)rampf-gruppe.de
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.rampf-gruppe.de

Ähnliche Artikel