Gießerei OŻB verdoppelt Produktionskapazitäten

DIHAG investierte rund 3 Millionen Euro

News
60 Prozent höhere Kapazitäten und eine gesteigerte Qualität bei der Herstellung von Formgussteilen – das sind Ergebnisse der Modernisierung bei der Gießerei Odlewnia Żeliwa Bydgoszcz (OŻB) in Polen, die nicht zuletzt den Zulieferern DISA und Otto Junker zu verdanken sind. Rund 3 Mio. Euro investierte die DIHAG Holding bei ihrem Tochterunternehmen in eine neue DISAMATIC-Formanlage inklusive Vergießofen. Der polnische Hersteller von Bremsklotzsohlen für Schienenfahrzeuge steigert damit nach eigenen Angaben die Qualität seiner Gussteile. Kunden profitieren von einer verbesserten Oberflächengüte und kürzeren Lieferzeiten, teilte der Mutterkonzern DIHAG mit. Ziele der Investition sind die Erschließung neuer Märkte und eine Stärkung der Wettbewerbskraft auf dem globalen Markt. „Mit der Modernisierung der Produktion bei der OŻB bauen wir gezielt die Kompetenzen der DIHAG-Gruppe im Schienenverkehr aus“, erklärt Stefan Mettler, COO der DIHAG Holding. Die neue Formanlage entspricht den höchsten technologischen Standards und ersetzt zwei 40 Jahre alte Formanlagen desselben Herstellers bei der OŻB. Im Ergebnis steigt die Leistungsfähigkeit deutlich: Während die Altanlagen zusammen 240 Formen pro Stunde gegossen haben, fertigt die neue Verfahrenstechnik bis zu 425 Formballen pro Stunde. Dabei erfüllt die OŻB jetzt noch höhere Anforderungen hinsichtlich enger Maßtoleranzen. Das gilt für das Schwerpunktprodukt Bremsklotzsohlen für Lokomotiven und Waggons ebenso wie für weitere Gussteile, wie beispielsweise Industriearmaturen. „Wir haben die Inbetriebnahme der neuen Technologien im Januar abgeschlossen“, sagt Stefan Mettler. „Damit liegen wir absolut im Zeitplan, was nicht zuletzt unseren Zulieferern der DISAMATIC-Formanlage, DISA in Dänemark, und des Industrieofens, Otto Junker, sowie der guten Projektarbeit auf Seiten der DIHAG und der OŻB zu verdanken ist.“ Die polnische Gießerei Odlewnia Żeliwa Bydgoszcz ist zusammen mit den DIHAG-Gießereien Eisenwerk Arnstadt und der ungarischen Euro Metall Kft. Teil der Euro-Rail GmbH. Die Unternehmen nutzen ihre Synergien aus technologischem Know-how sowie Erkenntnissen der Produktentwicklungen im Bereich Bremsklotzsohlen. www.dihag.com