Gießtechnikum erforscht Gussleichtbau

Universität Kassel stärkt Grundlagenforschung in der Gießereitechnik

Simulation
News
Simulation, Software, EDV-Systeme
Die Universität Kassel entwickelt sich damit nach eigenen Angaben zu einem bedeutenden Standort der Grundlagen-Forschung in dieser Zukunftstechnologie, besonders im Gussleichtbau. Zudem dient die Forschungs-Infrastruktur auch dem Wissenstransfer in die Industrie und in die mittelständische Wirtschaft sowie der Ausbildung von wissenschaftlichem Nachwuchs. Die Technik des Gießtechnikums umfasst unter anderem eine Frech-Warmkammer-Magnesium-Druckgießzelle mit 580-Tonnen Zuhaltekraft und eine 1.400-Tonnen Bühler Carat Aluminium-/Magnesium-Kaltkammer-Druckgießzelle mit Vakuumanbindung, dazu eine leistungsfähige Junker-Mittelfrequenz-Schmelzanlage für NE- und FE-Werkstoffe sowie verschiedene Simulations- und Analyselabors. Die Anlagen sind in der Metakus-Halle der Universität in Baunatal untergebracht. Dort unterhält auch das Fachgebiet Umformtechnik der Universität ein Labor, so dass in Baunatal nun die Forschung im Bereich Metallformgebung gebündelt ist. Das Fachgebiet Gießereitechnik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing Martin Fehlbier forscht u.a. an innovativen energie- und ressourceneffizienten Produktionsverfahren im Gussleichtbau, der Werkstoff-Entwicklung mit neuen Materialien für ultraleichte Bauteilkomponenten, auch im Multi-Materialmix, bis hin zu deren konstruktivem Design und Versagenssimulation. So konnte auch bereits ein EXIST-Gründerstipendium mehrerer Absolventen des Fachgebiets Gießereitechnik erfolgreich beim BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) beantragt werden. Im Bereich Wissenstransfer arbeitet das GTK mit zahlreichen deutschen und internationalen Unternehmen zusammen. Das Gießtechnikum ist bereits seit vergangenem Sommer in Betrieb. Die Ausstattung hat einen Wert von rund 3,5 Mio. Euro bei weiteren industriellen Dauerleihgaben in Höhe von rund 1,1 Mio. Euro. Finanziert wurde sie durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Industriebeteiligungen und Eigenmittel der Universität. Der Festakt fand im Rahmen eines zweitägigen, hochkarätig besetzten Gießerei-Kolloquiums zur Thematik „Gussleichtbau im Kontext neuer Mobilitätskonzepte und E-Mobilität“ statt. www.gtk.uni-kassel.de