Härteprüfung – Umwertung

+ Exklusiv
TBG 2020
Taschenbuch der GIESSEREI PRAXIS
Zerstörende Werkstoffprüfung

    Umwertung von Härtewerten

    DIN EN ISO 18265:2014-02
    Metallische Werkstoffe – Umwertung von Härtewerten

    Einführungsbeitrag:
    Diese Internationale Norm legt die Grundlagen zur Umwertung von
    Härtewerten in äquivalente Werte anderer Härteskalen und in Näherungswerte
    für die Zugfestigkeit fest. Sie gibt allgemeine Informationen
    zur Anwendung von Umwertungstabellen für:

    • unlegierte und niedriglegierte Stähle und Stahlguss,
    • Vergütungsstähle,
    • Kaltarbeitsstähle,
    • Schnellarbeitsstähle,Werkzeugstähle,
    • Hartmetallsorte sowie
    • Nichteisenmetalle und -legierungen.

    Gegenüber DIN EN ISO 18265:2004-02 wurden folgende Änderungen  vorgenommen: a) Implementierung eines informativen Anhanges zur Untersuchung des Einflusses von Prüfparametern; b) Integration von Werkzeugstählen in die Norm; c) Spezifizierung der angewendeten Härteprüfverfahren; d) redaktionelle Änderungen.

    Warnung: Die bisherige Praxis bei der Umwertung von Härtewerten hat gezeigt, dass oft versucht wird, Härtewerte zweier verschiedener Skalen bzw. Zugfestigkeitswerte ohne die besondere Berücksichtigung der Werkstoffeigenschaften in eine feste Beziehung zu setzen. Das ist nicht möglich. Daher sollte der Anwender der Norm sorgfältig prüfen, ob alle Grundlagen für eine Umwertung erfüllt sind.

    + Exklusiv