High-Tech mit Tradition

Weltweite Produktion von Gussteilen bei mehr als 100 Millionen Tonnen

Exklusiv
GP 04/2015
Viele metallische Funktionsteile lassen sich nur durch Gießverfahren herstellen bzw. in wirtschaftlicher Form fertigen. Die Gießerei-Industrie ist eine wichtige Zulieferbranche für andere Industriezweige, hat großen Anteil am technischen Fortschritt und ist dementsprechend bedeutend für viele Volkswirtschaften. Um wettbewerbsfähig zu bleiben benötigt sie Produktionsmittel, mit denen Betriebskosten reduziert und individuelle Stärken ausgebaut werden können.
Weltweit werden jährlich Gussprodukte, Teile aus Eisen-, Stahl- und Temperguss (ESTGuss) sowie aus Nichteisenmetallen (NE-Metallguss), mit einer Gesamtmasse von mehr als 100 Millionen Tonnen erzeugt. Gemäß der jüngsten Weltstatistik belief sich die Gesamtmenge im Jahr 2013 auf 103,2 Millionen Tonnen, die sich wiederum aufgliedert in
– EST-Guss 84,8 Millionen Tonnen,
– Aluminium 15,4 Millionen Tonnen sowie
– andere NE-Metalle 3 Millionen Tonnen.
Abgesehen von politischen Entwicklungen und deren Folgen ist die Gießereibranche stark von der Entwicklung der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, des Bausektors und des Energiemarktes abhängig. Nach Ermittlungen des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie (bdguss) fließen beispielsweise gut 50 % der in Deutschland erzeugten Gussproduktion in die Fahrzeugindustrie und knapp 25 % in den Maschinenbau.
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel