Längere Lebensdauer durch weniger Reibung

Symposium Friction, Wear and Wear Protection 2017

News
Die Verkleinerung mechanischer Komponenten und die Anwendung neuer Schmiermittel als Hebel, um die Energieeffizienz zu verbessern und die strengen Umweltauflagen in mechanischen Maschinen und Fertigungsprozessen zu erfüllen, sind mit der Gefahr verbunden, dass die Lebensdauer im Gleitkontakt abnimmt. Neue Materialien und Beschichtungen müssen daher härteren tribologischen Bedingungen standhalten und zugleich eine geringere Reibung als je zuvor aufweisen. Dies lässt keinen Raum mehr für Trial-and-Error-Lösungen und erfordert ein tiefes Verständnis der zugrundeliegenden mikroskopischen Mechanismen im tribologischen Kontakt. Das Symposium „Friction, Wear and Wear protection 2017“ konzentriert sich aus diesen Gründen auf die neusten Entwicklungen in Materialien und Beschichtungen für extrem niedrige Reibung und geringen Verschleiß sowie Reibmaterialien, Polymere und PMC. Seit 2008 findet dieses Symposium alle drei Jahre unter der Schirmherrschaft des Fachausschusses „Materialkundliche Aspekte der Tribologie und der Endbearbeitung“ der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) statt.   Als Konferenzthemen sind vorgesehen: • Verschleißfeste Werkstoffe und Beschichtungen • Reibstoffe und Verlegungen (Bremsen, Kupplungen) • Ultra-low-Reibmaterialien und Beschichtungen • Material-Schmiermittel-Wechselwirkungen und tribochemischer Effekt • Keramik • Polymere und PMCs Begleitend zum Symposium wird es eine Ausstellung geben.   Fachbesucher und Aussteller haben in den Pausen und am Konferenz- und Posterabend die Möglichkeit, miteinander in den Dialog zu treten. Wer sich als Ausstellungspartner dem Fachpublikum präsentieren möchte, kann sich an das Tagungsbüro bei der Inventum GmbH, Bonn, wenden. Telefon: (+49) 02241/2355449, E-Mail: friction@dgm.de. Weitere Informationen über Anmeldung und Teilnahmegebühren sind im Internet nachzulesen unter: www.friction2017.dgm.de