Langfristige Lieferverträge für grünen Strom

Umwelttechnik
News
Energie, Umwelt, Betriebssicherheit
Im Rahmen der „Marktoffensive Erneuerbare Energien“, die Ende Januar gegründet wurde, sollen energieintensive Unternehmen dabei unterstützt werden, langfristige Lieferverträge für erneuerbare Energien abzuschließen.

Corporate Green PPA (Power Purchase Arrangements) nennen sich die Vereinbarungen zu langfristigen Lieferverträgen für grünen Strom zwischen Unternehmen und Energielieferanten. Die Deutsche Energie-Agentur (dena), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Klimaschutz-Unternehmen e.V. haben die Marktoffensive initiiert. 

Ziel ist es, Unternehmen mit großem, mittlerem oder kleinem Stromverbrauch mit Anbietern von PPAs zusammen zu bringen. Unternehmen erhalten dadurch Unterstützung bei der Einkaufsentscheidung für grünen Strom. Dabei soll der Wissenstransfer beschleunigt und der rechtliche wie wirtschaftliche Rahmen dieses Geschäftsmodells weiterentwickelt werden. Auch Rechtsanwaltskanzleien, Beratungsunternehmen und Start-Ups sind Teil der Initiative 

Die Teilnehmer werden Vorschläge für die in der EEG-Novelle verankerten Verordnungsermächtigung zur Förderung von PPAs im deutschen Strommarkt machen. Außerdem soll die Politik auf Bremsen für Geschäftsmodelle wie die PPA aufmerksam gemacht werden. Weiterhin können Unternehmen der Marktoffensive beitreten.

www.marktoffensive-ee.de