MAFAC: Messeauftritte 2017

Patentierte Ultraschalltechnik für hohe Sauberkeitsanforderungen

News
Mit einem stark gefüllten Messekalender ist der Maschinenhersteller MAFAC (Alpiersbach) ins neue Jahr gestartet. Zu den ersten Einsätzen zählen die Turning Days Süd in Friedrichshafen (14.- 17. Februar) sowie die Intec in Leipzig (7. – 10. März). Auf beiden Messen zeigte bzw. zeigt das Unternehmen Lösungen zur wirtschaftlichen und effektiven Reinigung empfindlicher Bauteile. So etwa die neue, patentierte Ultraschalltechnik der MAFAC MALTA, die flexible Spritzreinigungsmaschine MAFAC ELBA und das Wärmeaustauschmodul MAFAC HEAT.X. Auf den Turning Days stand die MAFAC MALTA mit ihrem rotierbaren, positionierbaren Ultraschall im Mittelpunkt. Das kürzlich patentierte Verfahren greift erstmals in der Ultraschalltechnologie das kinematische Prinzip auf und erreicht durch die Rundumbewegung der Ultraschallschwinger um das Korbaufnahmesystem eine noch bessere Verteilung der Schallwellen innerhalb der Kammer. Die Bauteile werden von allen Seiten gezielt angesteuert, so dass auch kritische Teilegeometrien und versteckte Innenkonturen erreicht werden können. Der gesamte Prozess ist effizienter und führt prozesssicher zu einem hochwertigen Ergebnis bei kürzerer Reinigungsdauer und weniger Energieeinsatz. Besonders Drehereibetriebe oder Lohnfertiger profitieren von diesen Möglichkeiten. In Leipzig auf der Intec dreht sich der MAFAC-Messeauftritt um den energiesparenden Betrieb von wässrigen Teilereinigungsmaschinen. Zu diesem Zweck präsentiert das Unternehmen das Wärmeaustauschmodul MAFAC HEAT.X, das die Beheizung von Reinigungsmedien unter Verwendung extern verfügbarer Wärme anstelle von teurem Heizstrom ermöglicht. Dadurch kann der Stromverbrauch für die Beheizung eines Bades um mehr als 90 % reduziert werden.  MAFAC HEAT.X lässt sich mit einer Vielzahl an Reinigungsmaschinen kombinieren, wie etwa mit der MAFAC ELBA, die ebenfalls live vor Ort in Leipzig zu sehen sein wird. Die kompakte Maschine mit Zwei-Bad-System eignet sich für eine wirtschaftliche und effektive Vor- oder Nachbehandlung von Bauteilen. Sie verfügt über ein rotierendes Spritzreinigungssystem mit gegenläufiger Korb-Düsenrotation, so dass sich Späne, Partikel und Kühlschmierstoffe an der Teileoberfläche effektiv entfernen lassen. In Verbindung mit dem Wärmeaustauschmodul MAFAC HEAT.X können klein- und mittelgroße Betriebe aus der Metallbearbeitung und Zulieferindustrie den Teilereinigungsprozess energetisch verbessern und die Energiekosten wirkungsvoll senken. Weiterführende Informationen gibt es in Halle 3 auf Stand I22. www.mafac.de