MAGMA-Seminar "Druckgussfehler identifizieren"

Seminar „Simulation und Druckguss“ am 4. und 5. April 2017

Simulation
News
Simulation, Software, EDV-Systeme
Am 4. und 5. April 2017 findet in der MAGMAacademy in Aachen das Seminar „Simulation und Druckguss“ statt. Der Hintergrund: Für die Optimierung von Druckgussprozessen ist die eindeutige Identifizierung und Zuordnung von Gussfehlern der erste wichtige Schritt, Ursachen zu erkennen und Maßnahmen im Prozess zu deren Beseitigung einzuleiten. So einfach dies klingt, in der Praxis ist es oft schwierig, Porositätserscheinungen im Gussteil den Entstehungsursachen richtig zuzuordnen. Oft wird in der Praxis daher nur von Porositäten gesprochen. Dabei wird zunächst zwischen speisungsbedingten Porositäten (Lunker) und Fehlern aufgrund von Gas- bzw. Lufteinschlüssen unterschieden. Da die Gründe für die beiden Fehlererscheinungen gänzlich unterschiedlich sind, müssen auch mögliche Abstellmaßnahmen auf die Entstehungsursachen der jeweiligen Fehler abgestimmt sein. Die Unterscheidung wird umso wichtiger, wenn im gleichen Bauteilbereich beide Fehler gleichzeitig auftreten. Für die Ableitung der Ursachen aus Fehlererscheinungen und Prozessablauf sind Kenntnisse über die Druckgussprozessgrundlagen wichtige Voraussetzungen, um Änderungen in der Werkzeugauslegung, am Gießprozess oder am Bauteil einzuleiten. Die Simulation unterstützt diese Unterscheidung mit Ergebnissen aus unterschiedlichen Kriteriumsfunktionen wie z. B. „Air Pressure“ und „Air Entrapment“, mit denen Bereiche mit Lufteinschlüssen erkannt werden können. Das Kriterium „Soundness“, identifiziert dagegen lunkergefährdete Bereiche aufgrund des Erstarrungsverhaltens der Legierungen. Gasporen im Druckguss entstehen entweder auf Grund von turbulenter Formfüllung durch Gasabgabe von Trennmitteln oder anderen Hilfsstoffen oder durch Ausscheidung von Wasserstoff während der Erstarrung. Oftmals kann über das Anschnitt- und Entlüftungssystem im Druckgusswerkzeug darauf Einfluss genommen werden. Um diese Herausforderungen im Produktionsprozess besser zu beherrschen, bietet die MAGMAacademy das Seminar „Simulation und Druckguss – Grundlagen, Prozessauslegung, Gießsystemberechnung“ an. In diesem Seminar werden die Grundlagen des Druckgussprozesses und der Anschnittauslegung vermittelt. Darüber hinaus werden die Entstehungsmechanismen der Fehlererscheinungen aufgrund der Strömungs- und Erstarrungsbedingungen anhand von Beispielen aufgezeigt. www.magmasoft.de/de/academy/index.html