Meuselwitz Guss erstmals auf der Z-Messe

Ressourceneffiziente Gussteile für Maschinen- und Anlagenbau

News
Die Meuselwitz Guss Eisengießerei, ein Tochterunternehmen der DIHAG Holding, ist erstmals Aussteller auf der internationalen Zuliefermesse Z, die vom 7. bis 10. März 2017 in Leipzig stattfindet. In Halle 4 an Stand C30 präsentiert der Hersteller von Guss- und Schwergussteilen sein Angebot an modernen Gusslösungen für Werkzeugmaschinen- und Anlagenbauer. Die Meuselwitz Guss stellt auf der Fachmesse Z ihre Entwicklungen im Bereich Gusseisen mit Kugelgraphit (EN-GJS-400) und Gusseisen mit Lamellengraphit vor. Zu den neuesten Produkten zählen mischkristallverfestigte Konstruktionswerkstoffe mit Kugelgraphit. Die Werkstoffe zeichnen sich nach eigenen Angaben durch eine verbesserte Duktilität bei gleichzeitig hoher Festigkeit aus. Diese Eigenschaften ermöglichen einen reduzierten Werkzeugverschleiß und mehr Kosteneffizienz bei der Bauteilherstellung. Durch die hohe Belastbarkeit des Materials können Komponenten zudem kompakter und damit leichter konstruiert werden. Mischkristallverfestigtes Gusseisen mit Kugelgraphit wird unter anderem für Gussteile in Kunststoffeinspritzmaschinen, im Pressenbau und in der Antriebstechnik eingesetzt. Darüber hinaus kann Gusseisen auch eine rentable und langlebige Alternative zu Schweißkonstruktionen sein. Die Meuselwitz Guss Eisengießerei ist spezialisiert auf Gussteile im Gewichtsbereich von 250 kg bis 80 t. Die Abmessungen betragen dabei bis 7 m Durchmesser oder 20 m Länge mit bis zu 4 m Höhe. Für Produktentwicklungen, die über dieses Portfolio hinausgehen, arbeitet die Meuselwitz Guss eng mit ihren Schwesterunternehmen im Verbund der DIHAG Holding zusammen. www.meuselwitz-guss.de