Neue HF-Rohrschweißlinie bei Huta Łabędy

30 Prozent höhere Produktivität und erweitertes Produktspektrum

News
Das polnische Unternehmen Huta Łabędy hat der SMS group (Düsseldorf) die Endabnahme für die neue 12 ¾-Zoll-ERW-Rohrschweißanlage (Electric Resistance Welding) erteilt. Die Anlage wurde bei Huta Łabędy im Werk Gleiwitz in Polen errichtet. Sie ist für die Produktion von Rohren mit Durchmessern zwischen 4 ½ und 12 ¾ Zoll, Wanddicken von 3 bis 12,7 Millimetern und Längen bis 18 Metern ausgelegt. Damit ist sie die größte und modernste Anlage in Polen für die Herstellung von ERW-längsgeschweißten Rohren. Die Endprodukte – dickwandige Präzisionsrohre – werden für Druckanwendungen in der Wärmetechnik und den Transport von Brennstoffen und anderen Energieträgern eingesetzt. Auch quadratische und rechteckige Profile für die Bauindustrie werden mit der neuen Anlage hergestellt. Die ERW-Rohrschweißanlage für Huta Łabędy wurde als maßgeschneidertes Komplettpaket mit moderner Technik geliefert. Die SMS group hat die gesamte technische Ausrüstung geliefert und war für die Montage und die Inbetriebnahme verantwortlich. Dank des horizontalen Schnellwechselsystems kann Huta Łabędy nach eigenen Angaben eine um 30 Prozent höhere Produktivität als mit einem konventionellen Schnellwechselsystem erreichen. Das computergesteuerte CSS-Quicksetting-System sorgt dafür, dass die Walzen nach dem Abmessungswechsel automatisch in ihre Arbeitspositionen gebracht werden. Die produzierten Rohre erfüllen anspruchsvolle Normen, wie die Norm API 5L für Leitungsrohre oder die europäische Norm EN 10219 für Konstruktionsrohre mit rundem, quadratischem und rechteckigem Querschnitt. www.sms-group.com