Neues Steuerungssystem bietet erheblich höhere Produktivität bei der Elektrostahlerzeugung

Exklusiv
GP 01-02/2012
Melting
Das finnische Hightech-Unternehmen Real Time Systems hat jüngst ein fortschrittliches System zur Elektrodensteuerung entwickelt, das im Vergleich zu konventionellen Systemen eine erheblich höhere Produktivität sowie einen geringeren spezifischen Energieverbrauch in Lichtbogenöfen bietet. Die erste Version des Systems wurde 2008 in einem schwedischen Lichtbogenofen mit einer Wirkleistung von 70 MW und Strömen von 60 kA während der regulären Stahlproduktion einem großangelegten Test unterzogen. „Nach Analyse der Ergebnisse gelangten wir zu dem Schluss, dass in diesem Werk allein durch Einführung unseres Systems jährlich ca. 45.000 Tonnen mehr Stahl produziert werden könnten“, meint Dr. Lassi Toivonen von Real Time Systems (RTS). „Gleichzeitig könnte der Energieverbrauch pro Tonne Stahl um über 3 % reduziert werden.“ Seitdem hat RTS das System weiterentwickelt. So kann beispielsweise die deutlich leistungsfähigere neue Recheneinheit Prozessmengen in Echtzeit nachverfolgen...
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel