Oberflächenverbesserung von Endscheiben für Hydraulikzylinder

Die perfekte Lösung – kurze Taktzeiten

News
Zur Reinigung und Verbesserung ihrer Kontaktfläche werden die Zylinderendscheiben von RDC gestrahlt. Damit wird die optimale Haftung des aufgetragenen korrosionsbeständigen Lackes gewährleistet. Zuletzt wurden diese Endscheiben bei einem Subunternehmen mit Druckluft gestrahlt. Trotz allem Erfolg wurde bei RDC nach einer internen und besseren Lösung für diese Aufgabe gesucht. Sie sollte zudem wesentlich wirtschaftlicher sein und ein besseres, einheitlicheres Oberflächenfinish garantieren. Nach sorgfältiger technischer Beurteilung der Werkstücke und der Kundenanforderungen schlugen die Ingenieure von Rösler USA eine RHBE Hängebahnanlage vor. Da die Werkstücke sich während des Strahlprozesses aus Beschädigungsgründen nicht berühren dürfen, schied die Verwendung einer Muldenband- oder Trommelstrahlanlage aus. Die RHBE erwies sich als die ideale Maschine für diese Anwendung. Die Werkstücke werden einzeln auf einem Spezialgehänge komplett in die Strahlkammer gefahren. Während des Strahlprozesses rotiert und oszilliert das Gehänge, sodass das Strahlmittel, beschleunigt durch zwei seitlich angeordnete Hochleistungs-Strahlturbinen, die Werkstücke komplett abstrahlt. Dies garantiert ein absolut gleichmäßiges Oberflächenfinish. Im Vergleich zum bisherigen Druckluft-Strahlverfahren, bei dem die Werkstücke einzeln bearbeitet werden mussten, erlaubt die RHBE das effiziente Strahlen einer kompletten Werkstückcharge in einer Taktzeit von nur zwei Minuten. Zur Erreichung des anspruchsvollen Oberflächenfinishes wird ein Strahlmittel aus Stahl verwendet. Standardmäßig wurde die Maschine mit einer Y–Hängebahn geliefert, die dem Bediener erlaubt, ein Gehänge zu beladen oder zu entladen, während ein zweites gerade in der Strahlkammer gestrahlt wird. www.rosler.com