POWERGUSS, das Karriereportal der Deutschen Gießerei-Industrie auf der Berufe live Rheinland

Ausbildung zum Anfassen - POWERGUSS-Besucher konnten live gießen

News
Düsseldorf, den 21.11.2013 Am 8. und 9. November 2013 war POWERGUSS – das Karriereportal der Deutschen Gießerei-Industrie auf der Berufe live Rheinland in Köln. An beiden Tagen informierten sich laut Messeleitung insgesamt 21.000 Schüler, Eltern und Lehrer über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten. Die Stärke des Industriestandortes Deutschland zeigte sich auch auf dieser Ausbildungsmesse. Auf dem POWERGUSS-Stand gab es diesmal Berufe live zum Anfassen. Die Jugendlichen konnten sehen, wie Modelle für die Herstellung von Gussbauteilen entstehen und dann beim Formen selber Hand anlegen. In die von den Jugendlichen hergestellten Sandformen wurde flüssiges Aluminium mit 800 Grad Celsius gegossen. Sie konnten erleben, wie durch das Gießen ein Sternzeichen aus Aluminium zum Mitnehmen entsteht. Bis es soweit war, ging es noch zum Entgraten und fertig war das individuelle Give-away. Diese POWERGUSS-Schaugießerei wurde mit Unterstützung der Ausbildungsabteilungen der Gießereien Friedrich-Wilhelms Hütte, Mülheim/Ruhr und Eisenwerk Brühl, Brühl sowie der FH Düsseldorf realisiert. „Wir können hier den Schülern, Eltern und Lehrern ganz praktisch die Ausbildungsinhalte und Berufsmöglichkeiten in einer Gießerei erläutern“, beschreibt Hans-Rainer Hammelsbrock von der Friedrich-Wilhelms-Hütte. „Für viele wird das dann im wahrsten Sinne erst begreifbar.“ Als Standpersonal standen daher auch Gießerei-Auszubildende sowie angehende Gießerei-Ingenieure der Uni Duisburg/Essen Rede und Antwort. „Das ist Karriereberatung auf Augenhöhe“, freut sich Michael Lützenkirchen vom Eisenwerk Brühl. „Die Jungs und Mädchen erfahren direkt von unseren Azubis, wie so eine Ausbildung abläuft bzw. von den Studenten, worauf es ankommt und wo man studieren kann.“ Wieder zum Einsatz kam der digitale POWERGUSS-Fragebogen, mit dem die Jugendlichen interaktiv testen können, welche Arbeitsbereiche von der Konstruktionsplanung bis zur praktischen Umsetzung in einer Gießerei am besten ihren Talenten und Wünschen entsprechen. Filme und 3D-Präsentationen zeigten zudem, wofür Gussbauteile heute und in Zukunft gebraucht werden. Das Jugendmagazin YOUCAST bot wie auch schon auf den vergangenen Berufsmessen eine gute Grundlage, sich weitergehend über Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten in der Gießerei-Industrie zu informieren. Nach der Messe zogen beide Gießereien sowie das POWERGUSS-Team eine positive Bilanz: viele interessierte Schülerinnen und Schüler am Stand, viele Fragen und vor allem, jede Menge konkrete Anfragen für ein Praktikum, einen Besuch der Schulklasse und Ausbildungsplätze fürs nächste Jahr. Interessierte Jugendliche und Eltern finden auf dem Karriereportal www.powerguss.de auch nach dem Messebesuch alle Informationen zu den Karrierechancen in der Gießerei-Industrie und können in der aktuellen Ausbildungsplatzbörse die Ausbildungsangebote der BDG-Mitgliedsunternehmen finden. Hintergrund: POWERGUSS ist eine Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG), Düsseldorf, der als Wirtschaftsverband die Interessen von rund 600 Eisen-, Stahl- und Nichteisen-Metallgießereien mit ca. 80 000 Mitarbeitern vertritt. Die Gießerei-Industrie zählt bundesweit wie auch international zu den wichtigsten Zulieferbranchen für die Automobil- sowie die Maschinenbauindustrie, die Energie- und Medizinwirtschaft. Jedes Jahr beginnen etwa 1.000 Jugendliche eine Ausbildung in einer Gießerei in Deutschland. Die Friedrich-Wilhelms-Hütte, Mülheim/Ruhr liefert seit 1811 gegossene Technik als Eisen- und Stahlgießerei für die Einsatzgebiete Schienen- sowie On- und Offroad-Fahrzeugtechnik, Verschleiß- und Bergbautechnik, On- und Offshore-Industrie, Maschinen- und Anlagenbau, Hoch-, Tief- und Brückenbau sowie für Windkraftanlagen, Gas- und Dampfturbinen und den Großmotorenbau. Das zur Georgsmarienhütte-Gruppe gehörende Unternehmen bildet derzeit 33 Jugendliche in den Berufen Gießereimechaniker, Technischer Modellbauer, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Konstruktionsmechaniker, Mechatroniker, Fachinformatiker und Industriekaufmann/frau aus. Das Familienunternehmen Eisenwerk Brühl ist ein führender Automobilzulieferer für modernste hochkomplexe Pkw-Motorenteile der neuesten Generation mit einer 85-jährigen Familientradition und 1620 Beschäftigten. Das Produktportfolio beinhaltet hauptsächlich Zylinderkurbelgehäuse für aktuelle und zukünftige Motorengenerationen aus gewichtsoptimierten Designs in Dünnwandtechnologie. Ausgebildet wird für die Berufe: Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Gießereimechaniker, Industriekaufleute / Kaufleute für Bürokommunikation Die Fachhochschule Düsseldorf wurde am 1. August 1971 aus dem Zusammenschluss mehrerer renommierter Vorgängerinstitutionen, unter anderem der Staatlichen Ingenieurschule, der Peter-Behrens-Werkkunstschule, der Höheren Fachschule für Sozialarbeit und der Düsseldorfer Außenstelle der Höheren Wirtschaftsfachschule Mönchengladbach gegründet. Mit rund 8800 Studierenden, rund 180 Professorinnen und Professoren sowie 120 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Fachhochschule Düsseldorf (FH D) heute eine der größten Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens. Sie bietet mit 36 Studiengängen an sieben Fachbereichen ein umfangreiches Studienangebot, dessen Profil durch anwendungsorientierte und fächerübergreifende Lehre geprägt wird. Die Gießereitechnik zählt ebenfalls zu den Lehrgebieten des Hauses und wird seit nunmehr fast sieben Jahren im Fachbereich 4 / Maschinenbau und Verfahrenstechnik als sogenanntes Wahlpflichtfach angeboten. Initiiert wurde diese Vorlesung seinerzeit zusammen mit dem Verein Deutscher Giessereifachleute e.V. (VDG) und erfreut sich seither einer konsequent hohen Anzahl an interessierten Studentinnen und Studenten.

Ähnliche Artikel