Präzises Kraftpaket

Bandsäge mit bis zu 50 % kürzeren Schnittzeiten

News
Die neue Hochleistungs-Bandsäge KASTOwin pro AC 5.6 von Kasto, Achern, ist für den Einsatz mit Bi- und Hartmetall-Sägebändern optimiert, etwa im Stahlhandel, der Stahlerzeugung, in Schmiedewerken, im Maschinenbau oder der Automotive-Industrie. Anwender können damit nach Angaben von Kasto ihre Werkzeugkosten senken und die Sägefertigung deutlich schneller und effizienter gestalten. Je nach Sägeband sind Schnittzeiteinsparungen von 50 Prozent und mehr möglich, verspricht der Metallsäge- und Lagertechnik-Spezialist. Die KASTOwin pro AC 5.6 ist mit Hartmetall- und mit Bi-Metall-Sägebändern für ein breites Anwendungsspektrum konzipiert. Hinzu kommt das innovative Vorschubsystem, das sich über zwei Kugelrollspindeln mit jeweils einem Servomotor präzise einstellen lässt. Zudem verfügt die KASTOwin pro AC 5.6 über eine beidseitige Freihubeinrichtung, die das Band bei der Rückbewegung der Sägeeinheit von der Schnittfläche abhebt. Angetrieben wird die KASTOwin pro AC 5.6 von einem frequenzgeregelten Sägemotor mit einer Leistung von 11 kW. Der Schnittbereich liegt bei 560 mm, die kleinste zu sägende Abmessung bei 25 x 25 mm. Die kürzeste Reststücklänge ist mit 10 mm im Einzelschnitt und 35 mm im Automatikbetrieb äußerst gering, so dass Betreiber ihre Verschnittmengen auf ein Minimum reduzieren können. Zwei elektrisch angetriebene und über die gesamte Lebensdauer automatisch nachstellbare Kunststoffbürsten reinigen das Sägeband von Spänen. www.kasto.com