Reges Interesse an neuer Betriebssicherheitsverordnung

Bundesfachtagung Betreiberverantwortung 2016

News
Für die 220 Teilnehmer waren in diesem Jahr die tiefen Einblicke in die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) besonders interessant. Die seit Juni 2015 gültige Fassung konfrontiert Facility Manager mit neuen und zum Teil deutlich strengeren Anforderungen an den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und die Nutzung von Arbeitsmitteln. „Die Betriebssicherheitsverordnung ist eine der wichtigsten Arbeitsgrundlagen im FM-Bereich, denn sie bildet die rechtliche Basis für die Wahrnehmung der Arbeitgeberverantwortung“, so Andreas Schrödl, der als einer der Geschäftsführer der G.S. Hausverwaltung, Ravensburg, direkt vor Ort war. Besonders großes Interesse bei den Teilnehmern fand der Vortrag über die neue VDI 2047-2. Diese Richtlinienreihe regelt den Betrieb und die Instandhaltung von Verdunstungskühlanlagen. „Ihre Handhabe ist durch die Störfälle in Ulm und in Warstein in die Diskussion geraten“, sagte Schrödl. Auf der Bundesfachtagung standen ebenfalls Softwarelösungen im Blickpunkt, die sich dazu eignen, Betreiberpflichten strukturiert und gemäß der neuen BetrSichV umzusetzen. Als flexible und praxistaugliche Lösung verwiesen die Referenten unter anderem auf CAFM Connect, das bereits von vielen FM-Unternehmen zur Dokumentation von Betriebs- und Arbeitsmitteln genutzt wird. „Doch Datensysteme wie diese können weitaus mehr als Anlagendatenblätter ausdrucken“, erläuterte Schrödl, dessen Unternehmen bundesweit mehr als 7500 Eigentumswohnungen, Gewerbeeinheiten und Mietwohnungen betreut. Die IT-Technik – das hat sich für den Immobilienverwalter auf der Veranstaltung einmal mehr bestätigt – ist für FM-Dienstleister mittlerweile zu einem unverzichtbaren Instrument geworden, um sich durch eine lückenlose Dokumentation rechtlich abzusichern. Wie das in der Praxis funktioniert, wurde auf der Bundesfachtagung hinreichend veranschaulicht. Dementsprechend positiv fiel die Resonanz der Teilnehmer aus. „Die hohe Qualität und Relevanz der Vortragsinhalte sind gut beim Publikum angekommen“, sagte Ulrich Glauche von der Prüf- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner, die die Bundesfachtagung mitorganisierte. „Das Feedback, das wir bekommen, zeigt, dass wir mit den richtigen Inhalten am richtigen Ort sind“, so der Leiter des GEFMA-Richtlinienwesens. Und auch Simone Pfisterer, Bereichsleiterin der Mesago Messe Frankfurt GmbH kam zu dem Schluss: „Die 5. Bundesfachtagung Betreiberverantwortung war ein voller Erfolg.“ www.gshausverwaltung.de