Semipermanentes Trennmittel für die Kernherstellung im Cold-Box-Verfahren

Exklusiv
GP 04/2016
Moulding Materials
Es gibt verschiedene Formulierungen von Trennmitteln, die im Cold-Box-Verfahren eingesetzt werden. In hoch beanspruchten Bereichen des Kernkastens wirken herkömmliche Trennmittel nicht. Ein neuer, widerstandsfähiger Trennlack, der auf der Oberfläche des Kernkastens haftet und dem Harzaufbau entgegenwirkt, wurde entwickelt und in der Gießereiindustrie eingeführt. Es wurden Versuche durchgeführt, um die Anzahl der Zyklen zu ermitteln, bis der Trennlack erneuert werden musste. Daten der Testreihen werden hier vorgestellt. Die Tests zeigen, dass der Trennlack erst nach mehreren Hunderten oder gar Tausenden Zyklen erneut aufgetragen werden muss.Einführung
Normalerweise werden bei der Kernherstellung im Cold-Box-Verfahren zu 100 % aktive oder lösemittelbasierte Trennmittel genutzt. In den meisten Fällen erweisen sich diese Trennmittel als effektiv. Allerdings bauen sich in hoch beanspruchten Bereichen des Werkzeugs – z. B. unter den Schießköpfen – Harz, Trennmittel und Sand auf. Zu 100 % aktive Trennmittel basieren auf modifizierten Silikonen und sind VOC-frei (ohne flüchtige organische Verbindungen). Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie nicht entflammbar sind. Sie sind stark konzentriert und werden üblicherweise in Gießereien mit hoher Produktionsleistung eingesetzt. …
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *