Sicherheit von fahrerlosen Transportsystemen

Gießereibedarfsartikel
News
Betriebswirtschaft und Management
Der Verband Deutscher Ingenieure (VDI) hat eine neue Richtlinie über sicherheitstechnische Anforderungen von fahrerlosen Transportsystemen herausgegeben. Bei der Überarbeitung wurde deutlich zwischen Herstellern und Betreibern unterschieden.

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) sind flurgebundene Fördersysteme mit automatisch gesteuerten Fahrzeugen, deren primäre Aufgabe der Materialtransport ist. Die neu erschienene VDI 2510 Blatt 2 beschreibt die sicherheitstechnischen Anforderungen, die von Herstellern und Betreibern von FTS zu erfüllen sind. Somit unterstützt die Richtlinie diese bei Überlegungen zu Schutzmaßnahmen.

Die neue Richtlinie enthält Anforderungen für Hersteller und Betreiber. Die Überarbeitung der VDI 2510 Blatt 2 erfolgte, um eine deutliche Trennung der Hersteller- und Betreiberpflichten aufzuzeigen. Änderungen im Normenumfeld zu FTS sind ebenfalls eingeflossen.

Das Blatt 2 der Richtlinienreihe beleuchtet die sicherheitstechnischen Anforderungen für Hersteller von FTS in den Bereichen Konzeption, Konstruktion, Installation und Inbetriebnahme. Dem Betreiber einer solchen Anlage gibt sie einen Überblick über die vom Hersteller zu berücksichtigenden sicherheitstechnischen Anforderungen. VDI 2510 Blatt 2 dient somit Herstellern und Betreibern als Unterstützung für die Überlegungen zu Schutzmaßnahmen.

Im März 2020 ist auch der kostenfreie VDI-Statusreport „Fahrerlose Transportsysteme - Leitfaden Sicherheit“ mit vielen praktischen Hinweisen erschienen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2510 Blatt 2 „Fahrerlose Transportsysteme (FTS) - Sicherheit von FTS“ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL). Die Richtlinie erscheint im Dezember 2020 als Entwurf. Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/2510 oder www.beuth.de möglich. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinien durch Stellungnahmen bestehen durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft (gpl@vdi.de). Die Einspruchsfrist endet am 28.02.2021. VDI-Richtlinien können in vielen öffentlichen Auslegestellen kostenfrei eingesehen werden.