SLR von ZF als Top-Zulieferer mit dem „Supplier Award 2013“ in der Kategorie Produktionsmaterial ausgezeichnet

News
Friedrichshafen. Zum sechsten Mal hat die ZF Friedrichshafen AG die besten Lieferanten desKonzerns prämiert. Die SLR-Gruppe mit Hauptsitz in St. Leon-Rot wurde mit dem Supplier-Award in der Kategorie Produktionsmaterial ausgezeichnet. Die Gewinner wurden von einer Jury in einem standardisierten Auswahlverfahren ermittelt.Horst Wiedmann, Leiter Materialwirtschaft im ZF-Konzern, würdigte die ausgezeichnetenTop-Lieferanten als „mitentscheidend für die Produktqualität und Wettbewerbsfähigkeit vonZF.“ Günter Grandl, Director Corporate Materials, der weltweit für den Einkauf von Gussteilen zuständig ist, hob hervor, dass mit dieser Auszeichnung erstmals eine Eisengießerei ausgezeichnet worden sei. Die SLR stehe für Topqualität bei Gehäusen undAchsträgern. Die Vergabe der ZF Supplier Awards fand im Rahmen des von ZF organisierten „Materials Management Symposiums“ in Friedrichshafen statt, bei dem sich einmal im Jahr internationale Fach- und Führungskräfte des ZF-Konzerns zum Erfahrungsaustausch sowie zur Strategieentwicklung rund um die Themen Einkauf und Logistik treffen. Der Preis wurde von den Geschäftsführenden Gesellschaftern der SLR-Gruppe Rudi und Sascha Seiz sowie von Geschäftsführer Dr. Thomas Wengenroth entgegengenommen. SaschaSeiz sagte zu der Auszeichnung: „SLR hat in den vergangenen Jahren stark investiert, um diegestiegenen Anforderungen der Märkte zu erfüllen. Dieser Preis bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Die SLR-Gruppe ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich in Familienbesitz befindet.In Deutschland werden mit rund 850 Mitarbeitern jährlich über 120.000 TonnenMaschinenteile aus hochwertigem Eisen-Sphäroguss produziert. Europaweit sind bei SLRknapp 1.200 Mitarbeiter beschäftigt. Der Stammsitz mit einer Gießerei ist St. Leon-Rot. Einweiterer Gießstandort befindet sich seit 2009 in Elsterheide bei Dresden. SLR produzierthochwertigen Eisenguss für alle Industriezweige vor allem aber für die Landmaschinen- undBaumaschinen-Industrie. Beliefert werden Kunden in Deutschland und in allen europäischen Märkten sowie in USA, Südamerika, China und Japan. SLR hat in den vergangenen Jahren über 75 Millionen Euro vor allem in Deutschland investiert und rund 400 neue Arbeitsplätze geschaffen. Weitere 5 Millionen Euro sind in denletzten 3 Jahren in die Sicherung des Standortes St. Leon-Rot geflossen. Für die kommendendrei Jahre sind in St. Leon-Rot weitere Investitionen in Höhe von mindestens 10 MillionenEuro geplant. An den deutschen Standorten zusammen sind über 20 Millionen Euro Investitionen geplant. ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik mit 121 Produktionsgesellschaften in 26 Ländern. Der Konzern erzielte im Jahr 2012 mit rund75.000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 17,4 Milliarden Euro. Um auch künftig mitinnovativen Produkten erfolgreich zu sein, investiert ZF jährlich rund fünf Prozent desUmsatz es (2012: 861 Millionen Euro) in Forschung und Entwicklung. Auf der Rangliste der Automobilzulieferer ist ZF unter den zehn größten Unternehmen weltweit.

Ähnliche Artikel