Untersuchungen zum Erosionsverhalten von mit der Aeration-Fluidisierung hergestellten Grünsandformen bei verschiedenen Gusslegierungen

Exklusiv
GP 11/2012
Forschung
Formstoffe

Vorgestellt wird eine Methode zur Bewertung der Gussteilqualität bei Verwendung von Grünsandformen, die nach der Aeration-Technologie mit Formstofffluidisierung hergestellt wurden. Die Ergebnisse werden denen bei konventioneller Formfüllung gegenübergestellt. Die verwendeten Probegussteile sollen in ihrer Gestaltung realistische Gießereibedingungen repräsentieren. Die Aeration-Technologie zur Formkastenfüllung mit fluidisiertem Formstoff wird seit einiger Zeit in der Gießereiindustrie angewendet. Bei dieser Technologie können trotz der Nutzung von niedrigen Luftdrücken hohe und gleichmäßige Dichten im Formstoff vor dem Pressen sichergestellt werden. Deshalb kann durch Aeration Energie eingespart werden. Die Verfasser konnten feststellen, dass durch die Aeration-Technologie höher abriebfeste Formen hergestellt und Gussfehler reduziert werden können.Hintergrund
Die Formherstellung mit bentonitgebundenen Formstoffen ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der Herstellung von Gussteilen, weil diese Technologie kostengünstiger und produktiver als Formverfahren mit chemisch härtenden Bindern ist. Zusätzlich dazu ist das Grünsandsystem das umweltfreundlichere Formverfahren. Weiterhin ist bentonitgebundener Formstoff kein „schwächeres“ System als die chemisch härtenden Formverfahren. Richtig gesteuerter Grünsand kann in der Herstellung von kleineren endabmessungsnahen Gussteilen mit chemisch gehärteten Formstoff en verglichen werden [1]...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Artikel