Anzeige

Wechsel in der Geschäftsführung und -Leitung bei Foseco und Vesuvius

Pressemeldung
Foseco / Vesuvius
Vermischtes
Am 30. Juni 2021 wird Heinz Nelissen nach 31 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für die Foseco und Vesuvius Unternehmensgruppe in den Ruhestand wechseln.

Heinz Nelissen war maßgeblich am Auf- und Ausbau von Foseco und Vesuvius beteiligt, zunächst als Produktmanager für Nichteisenprodukte bei Dr. Riedelbauch und Stoffregen, danach für Foseco als Verkaufsleiter des Geschäftsbereichs Gießerei-Nichteisen. Nach zwei Jahren des Geschäftsaufbaus in Osteuropa und der Gründung von Foseco Polen kehrte er nach Borken zurück, wo er ab 2002 den Eisenbereich als Geschäftsbereichsleiter übernahm. 2003 wurde er zum Geschäftsführer der Foseco GmbH bestellt. Als Direktor Europa Nord für den Bereich Gießerei war Heinz Nelissen dann ab 2005 hauptverantwortlich für die Führung des Geschäftsbereichs Gießerei. Er war maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung und Produktion des Speiser- und Filtersortiments beteiligt und verantwortete die Integration des Schlichtegeschäftes. 

Im Einvernehmen mit dem Vesuvius Konzern hat Heinz Nelissen zu Beginn dieses Jahres seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Vesuvius GmbH niedergelegt, die er 18 Jahre innehatte. Bis zum 30. Juni 2021 wird er weiterhin als Area Director Northern Europe für das Unternehmen tätig sein und freut sich darauf, danach in den Ruhestand zu wechseln. 

Zitat Heinz Nelissen: “Ich habe in den 31 Jahren in der Gießereibranche viele tolle Menschen kennengelernt, mich vielen Herausforderungen gestellt und auch viele Ideen gemeinsam mit Kollegen und Kunden umgesetzt.  Wesentliche Managementaufgaben, wie etwa der Aufbau der europäischen Non-Ferrous Organisation sowie die hohen Investitionen in die weitere Automatisierung des Standortes Borken wurden erfolgreich umgesetzt. Aus Marketingsicht war es für mich ein Highlight, zum Präsidenten der GIFA 2019 ernannt zu werden. Dies war eine Anerkennung der jahrelangen Bemühungen von Foseco und den Foseco Mitarbeitern um Innovationen und gleichzeitig auch eine Ehre für mich persönlich.“

Sein Nachfolger als Geschäftsführer der Vesuvius GmbH für den Bereich Gießerei ist Rafael Carbonell. Rafael Carbonell besitzt einen Masterabschluss in Mathematik und Theoretischer Physik der Universität Cambridge sowie einen MBA der London Business School. Nach dem Studium war er 10 Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen im Bereich der Aluminiumindustrie tätig. Seit mehr als zwei Jahren ist er bei der Vesuvius Gruppe als European Vice President EMEA Foundry für das strategische Wachstum des europäischen Gießereigeschäftes verantwortlich. Diese Aufgabe wird er neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer auch weiterhin ausüben.

Der enge Kontakt und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden bleiben das wichtigste Anliegen von Foseco. Aus diesem Grund wurde Hannes Erger, Business Unit Manager für den Bereich Eisen- und Stahlgießereien, zum Mitglied der Geschäftsleitung in Borken berufen. Hannes Erger bleibt Ansprechpartner für alle Belange rund um Kunden und Verkauf und wird die Geschäftsführung bei vertrieblichen Entscheidungen unterstützen. Außerdem wird er den Geschäftsbereich Eisen- und Stahlgießereien in der Öffentlichkeits- und Verbandsarbeit repräsentieren. 

Mit Hannes Erger hat Foseco einen engagierten und kompetenten Nachfolger gefunden. Hannes Erger ist bereits seit über 21 Jahren bei Foseco tätig ist und blickt auf viele Jahre Erfahrung in verschieden Tätigkeitsbereichen in der Gießereiindustrie zurück. Die besonderen Anforderungen, die von Kunden an Gießereilösungen gestellt werden, sind ihm daher bestens bekannt. Hannes Erger ist seit 1999 im Unternehmen und wurde 2003 zum Verkaufsleiter für Eisen- und Stahlgießereien ernannt.  Seit 2014 hat er die Gesamtverantwortung für den Geschäftsbereich Eisen- und Stahlgießereien als Business Unit Manager. Kundenbelange und -zufriedenheit sind Hannes Erger besonders wichtig. „Die bisher gelebte partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kunden möchte ich fortführen. Ich bin davon überzeugt, dass die deutsche Gießereiindustrie und damit auch Foseco noch mittelfristig mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Wir gehen davon aus, dass sich die Gusstonnage in zirka zwei Jahren in Deutschland wieder auf einem höheren Niveau einpendelt. 
Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir unser bewährtes Foseco Business Model weiter anwenden. In Zusammenarbeit zwischen dem Führungspersonal in den Gießereien und unseren Fachleuten sind Themen wie Veränderungen der Prozesse, Minimierung des Ressourceneinsatzes, innovative Foseco Produktanwendung und damit verbundene Produktivitätssteigerung sowie Qualitätsverbesserungen von hoher Wichtigkeit. Diese heißt es weiter zu ermitteln und umzusetzen. Unser Beitrag über die nächsten Monate hinaus ist es, Gießereiprodukte „Made in Germany“ noch effizienter und attraktiver zu machen. Dadurch können wir mithelfen, den Gießereistandort Deutschland langfristig zu sichern.
Ich freue mich auf die neue Aufgabe, die sicherlich spannende Gespräche und Neuerungen mit sich bringt“, so Hannes Erger bei seinem Wechsel in die Geschäftsleitung.
Vesuvius hat in den letzten Jahren stark in die Entwicklung neuer Produktideen für seine Gießereikunden investiert. Hannes Erger sieht in der erfolgreichen Vermarktung dieser Produkte einen Schwerpunkt und Chancen, das Geschäft weiter auszubauen.

Im Bereich Nichteisen wird es keine Änderungen geben: Jens Ohm bleibt in seiner Funktion als Sales Manager Northern Europe für diesen Sektor verantwortlich. 

Ähnliche Artikel